Posts Tagged ‘Kultur’

Bürgerschaftliches Engagement 2010 – Active Citizenship

Freitag, Oktober 15th, 2010

Ich bin da eher zufällig hineingeraten: Ein Quartiersmanager hatte mit mir Kontakt aufgenommen wegen einem Projekt zu Internet und lokaler Ökonomie. Ich bekam das Projekt und dann habe ich das Umfeld meines Auftrages erkundet. Ich habe mit Selbständigen Kontakt Wandbild gegenüber dem Büro für Quartiersmanagementaufgenommen und mit lokalen EDV-/ Internetanbietern, mit dem lokalen Bürgerverein, mit dem Büro für Quartiersmanagement und bei der nächsten Wahl für den Quartiersrat habe ich selbst kandidiert. Das fing Anfang 2006 an. Nach zwei Jahren als Quartiersrätin habe ich dieses Gremium verlassen. Ich habe dann die Bürgerplattform Wedding/ Moabit mitbegründet und war für diese Methode der Bürgerbeteiligung auch zur Weiterbildung in Chicago (dank einem Stipendium der Checkpoint Charlie Stiftung). Der Bürgerverein hat mich vor 2,5 Jahren in den Vorstand gewählt und ich versuche auf meine Art und mit meinen Kenntnissen, zur Entwicklung dieses Vereins und des Stadtteils beizutragen. Ich habe eine gründliche Ader: Was ich in die Hand nehme, mache ich ernsthaft.

Als Soziologin gucke ich immer mal wieder über den Tellerrand und versuche zu orten, was wir hier überhaupt tun, welcher Art „System“ das ist, an dem wir mitwirken. Ich versuche auch, mit anderen Mitstreitern gemeinsame Ziele zu definieren. Aber das geht nicht so recht. Vielleicht setze ich Methoden ein, die aus einer anderen Branche/ anderen Welt kommen? Ich lerne immer mehr: Bürgerschaftliches Engagement ist speziell. (mehr …)

Neulich bei Jovan – zum Stand der Kreativwirtschaft in Berlin-Wedding

Sonntag, September 19th, 2010

Jovan Balov betreibt in der Biesenthaler Straße einen Projektausstellungs-Raum mit dem Schwerpunkt Balkankunst – das www.prima-center.net. In den letzten 6 Jahren hat er hier 100 Ausstellungen realisiert und über 250 KünstlerInnen aus der ganzen Welt vorgestellt. Ich habe bei ihm namhafte Kuratoren kennen gelernt und miterlebt, wie auch Botschafter zuweilen in die Galerie kommen, um die eine oder andere Ausstellung zu würdigen.

Jovan BalovJovan sagt, es ist Zeit, dass die zeitgenössische Kunstszene des Wedding nach außen in angemessenem Rahmen dargestellt wird – mit professioneller Koordination. Während sich zahlreiche Kulturmanager verschiedener Art darüber streiten, wer hier überhaupt die Deutungshoheit über lokale Kunst und Kultur besitzt, fehlt im Grunde die fachliche Diskussion, welche Qualität hier produzierte Kunst eigentlich hat. So ist die aktuelle Studie zum „Kreativraum Wedding“ eine Definition schuldig geblieben, (mehr …)